Was Einsteiger bei Aktien beachten sollten

Friedrich Merz sagte kürzlich, dass die Deutschen ein Volk von Aktionären werden sollen! Das klingt zunächst nach Lobbyismus, wenn eine solche Aussage von einem Mitglied des Aufsichtsrates von BlackRock (dem größten Vermögensverwalter weltweit) kommt.

Fakt ist, dass die Deutschen ihr Geld lieber „sparen„, anstatt in Aktien zu investieren. In Zeiten niedriger Zinsen führt dies jedoch zu einem Vermögensverlust, da das Geld jährlich aufgrund der Inflation (derzeit 2,5%) an Wert verliert. Fakt ist daher auch, dass der Kauf von Aktien zu den Geldanlagen mit den höchsten Renditen zählt. Wer bespielsweise im Zeitraum 1996 bis 2015 in den DAX investiert hatte, konnten in zehn von zwanzig Jahren eine Rendite von jeweils mehr als 20 Prozent pro Jahr einstreichen. Im Durchschnitt lag die Rendite beim DAX trotz des ständigen Auf und Ab bei 8,1 Prozent pro Jahr.

Trotzdem sind Aktieninvestitionen mit einem Risiko verbunden. Viele Deutsche sind skeptisch und befürchten, durch die Investition in Aktien ihr Geld zu verlieren. Dabei lässt sich das Risiko begrenzen, wenn man einige Grundlagen und Tipps beachtet:

Wieviel Geld steht dir zur Verfügung?

Du solltest nur Geld anlegen, das du nicht monatlich für deinen Lebensunterhalt benötigst. Mit Aktien kann man auch kurzfristig hohe Gewinne erzielen, im Durchschnitt ist das Investment in Aktien jedoch eher mittel- bis langfristig zu sehen.

Risikostreuung

Setze nicht alles auf eine Karte! Du solltest nicht dein gesamtes Geld in ein Unternehmen investieren. Es ist wichtig, dass du diversifizierst. Der Mix machts!

Viele Einsteiger begehen den Fehler, dass sie gleich ihr gesamtes zur Verfügung stehendes Geld in nur eine Aktie investieren. Das kann gut gehen, geht aber in den meisten Fällen schief.

Es empfiehlt sich daher – gerade am Anfang – behutsam mit kleineren Beträgen zu starten.

„Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen“

Wenn man nicht Trader von Beruf ist, sollte das Ziel sein, langfristig in erfolgreiche Unternehmen zu investieren und damit an deren Erfolg teilzuhaben.

Viele machen jedoch den Fehler, die Aktien bereits nach einem kleinen Kurszuwachs wieder zu verkaufen. Man freut sich dann, dass man z.B. in einer Woche einen Gewinn von 60 EUR erzielt hat. Schön – die nächste Aktie bitte! Bei Kursverlusten verkaufen sie hingegen nicht und hoffen, ihren Einstandskurs irgendwann wiederzusehen. Nicht selten häufen sich dann hohe Verluste an. Mache dir bewusst, dass Verluste zum Aktienhandel dazugehören. Lieber eine schlechte Aktie verkaufen und das Geld wieder in eine gute Aktie investieren!

Fazit

Wer in Aktien investiert, sollte mittel- bis langfristig denken. Zudem sollte das Risiko gestreut werden – je mehr desto besser. Wem ein Direktinvestment zu riskant ist, der kann auch auf einen Aktienfonds setzen (ich empfehle hier einen ETF Sparplan – siehe auch weitere Beiträge auf diesme Blog).

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.